Donnerstag, 31. März 2016

T2 nach 4. und letztem EC-Zyklus

T2: heute hab ichs tatsächlich in den Garten geschafft. Jede Schnecke überholt mich, aber für ein schönes "Sonnenbad" (es war bewölkt) und ein Schlümmerchen im Freien nehm ich den halben km auf mich. NW sind so lala.

Aaaaaaber!!! Mein "alle EC-Zyklen überstanden"-Aufmunterli kam. Rote Pumps! Mit Schuhgröße 43 (Elefantenvergleich, da isser wieder) ist es gar nicht so leicht, schöne ROTE Pumps zu finden.

Mir gehts also fantastogigantomatisch!

Mittwoch, 30. März 2016

T1 nach 4. Zyklus EC

T1: Ich muss ein Elefant sein. Zumindest was die Dosierung von Beruhigungsmitteln anbelangt. (Und meinem Gewicht :-D ) Dosierungen je ca im mittleren Bereich.
Quetiapin: nüscht.
Tavor: nüscht.
Diazepam: fast nüscht.

Natürlich NICHT alles zeitgleich. Ich will mich ja nicht umbringen. Das sind die Erlebnisse der letzten Woche. Wobei ich nur bei Bedarf abends etwas nehme. (Suchtprophylaxe etc). Und mit der Psychiaterin abgesprochen.

Seufz. Ich wünsch mir Propofol.

Ich will schlafen, einfach nur schlafen.

Dienstag, 29. März 2016

T0 4. Zyklus EC

T0:

10:15 Uhr: Ich bin da. Vollgepackt mit 4 Brezeln, Kinderschokizeugs, Zuckerwasser (Eistee) und viiiel Wolle. Das Chemotuch muss ja mal fertig werden.

Heute ists voll. :-D Aber ich glaub, das wird trotzdem aushaltbar.

Uromitexan und Emend hab ich schon genommen und warte nun auf Blutdruck messen (ok, ich warte nicht mehr. 137 zu 90iwas und Puls fast 100. Ja, ich bin nervösaufgeregtängstlich.)

Schlecht ist mir auch. Dabei gibts keinen Grund *fluch*.

12:00 Uhr: Dritter Beutel schon. Heute rast der Tropf. Und zwei Brezeln, wenig Schoki und viiiiel getrunken.

Eben im Spiegel gelesen, dass Roger Cicero an einem Hirnschlag verstarb. :-( Mein Beileid.

14:43 Uhr: Ich sitze schon im Taxi. Mir gehts fantastogigantisch! Ich habe beschlossen, am WE zu gärtnern und von der EC nur ganz wenig zu spüren. Beschlossen!

Heute macht die Große Essen. Irgendwas mit Hack. Die Spannung steigt!

Alles bestens! Alles tutti!

Montag, 28. März 2016

T20 nach 3. Zyklus EC

T20: alles bestens. Der Portarm zwickt und zwackt zwar, aber das liegt wohl an der vermehrten Belastung.

Morgen ist ENDLICH!!! die letzte EC. Ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr ich mich darüber freue und erleichtert bin. Bald ist es vorbei.

Sonntag, 27. März 2016

T19 nach 3. Zyklus EC

T19: der alkoholfreie Hugo steht bereit, meine Psyche hat sich beruhigt... Wir warten nun alle auf den 4. Zyklus EC. Erwin, Egon, Hugo, Dieter und ich. Wir warten alle.

Frohe Ostern

Natürlich wünschen meine Familie und ich Euch allen Frohe Ostern!

Unser Hasi war dieses Jahr wieder im Garten und brachte für alle was Schönes mit. Am lautesten freute sich die Mittlere. Ihre Jubelrufe über die "Eisköööö"-Schuhe dürfte man noch in 5 km gehört haben. :-)
Bissl "Arbeit" im Garten gabs natürlich auch zu tun. Da mal harken, dort buddeln... Und dann ist hoffentlich bald Pflanzsaison.

Frohes Eiersuchen!

Samstag, 26. März 2016

T18 nach 3. Zyklus EC

T18: heute war ein sehr schöner, sonniger, lustiger Tag. Wir waren zu Besuch bei den Exberlinern und hatten alle viel Spass. Die Mädels durften sogar mit dem geliebten Zug des Sprösslings spielen. :-) <3 Danke für alles, ihr Lieben!

Nebenwirkungen? Kaum. Aber Schiss vor Dienstag. Die letzte EC wartet. Ich will nicht! Aber... Die Chemo ist mein Freund, sie hilft mir beim Sieg über Karsten!

Allet tutti!

Freitag, 25. März 2016

Freitags-Füller

25. März 16

T17 nach 3. Zyklus EC

T17: Kopfschmerzen, übellaunig, Auaarm. Jo, das sind die drei schlimmsten NW gerade.
Wir hatten wieder netten Besuch. :-) Heute war Omavi und die Kinderchen haben sich seeeeeehr gefreut. Es war zwar auch anstrengend, aber das ich nicht so belastbar bin, erwähnte ich ja evtl. schon. ;-)
Leider mussten wir das traditionelle Eierfärben auf morgen verschieben. Die Eierfarbe ist verschwunden!

Donnerstag, 24. März 2016

T16 nach 3. Zyklus EC

T16: Heute war Kosmetikseminar vom DKMS. Es war sooooooo toll! Bitte, bitte, liebe Mitbetroffenen, nehmt daran teil!
Es war so angenehm lustig. Und das sag ich, die fremde Situationen kaum erträgt. Allein mitanzusehen, wie 8 glatzköpfige Damen sich die unterschiedlichsten Kosmetika auftragen und vor lauter Lachen den Lippenstift verschmieren, allein dafür lohnt es sich.
Ich werde in den nächsten Tagen genauer drüber schreiben, heute bin ich zu müde. Leider.
Ansonsten gehts mir primstens. Ausser dem zickendem Portarm, der Schlafprobleme, der Erschöpfung und...

Mittwoch, 23. März 2016

T15 nach 3. Zyklus EC

T15: da schreibt man unbedacht etwas, wird zu Recht zurechtgewiesen, liest eine andere Antwort und bekommt nen Geistesblitz.
Das E in der EC ist (ich zitiere) das "scharfe Schwert gegen den Krebs". Weiss ich. Änderte (bis Geistesblitz) nix an die furchtbaren Erinnerungen an die Tage danach. So. Das E ist aber auch rot. Krassrot. Feuerwehrrot ist harmlos dagegen. Und was ist noch krassrot? Na? Laser. (Also einige zumindest).
So ist das E im EC also mein Laser statt Schwert gegen den Krebs. Also ist die Farbe richtig.
Jetzt muss ich mir das bloss jedes Mal aufsagen, wenn ichs sehe... 


Dienstag, 22. März 2016

Freitags-Füller #361

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b 

18. März 16

1.   Bevor ich morgens durchstarte  brauch ich erstmal seeeehr lange zum wach werden...
2.   Blutentnahmen sind immer ein wenig unangenehm.
3.  Dieses Jahr werde ich zum Mörder. 
4.   220 Grad / 20 min  ist eine gute Einstellung.
5.    Ich hab die Hoffnung noch lange nicht aufgegeben  . 
6.    Jeden Abend aufm Kindle  lesen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf _______, morgen habe ich  _______ geplant und Sonntag möchte ich_________ ! (Dafür bin ich nu bissl spät...)

T14 nach 3. Zyklus EC

T14: Virus überstanden. Juhei!

Langsam gehts bergauf, obwohl mir heut das Abendessen angebrannt ist und ich deswegen erstmal meine Eule vollheute. Hatte aber was Gutes, ich werde selten von Mann UND der großen Tochter geknuddelt gleichzeitig. :-) <3  (Selten bedeutet soviel wie "nur jeden 2. Tag statt täglich".)

Außerdem meldete sich der kreative Teil meiner Persönlichkeit lautstark. Es gab bissl "Künstlerkram" bei Li*l und ich musste unbedingt die Pinsel kaufen. Sind nun keine Zauberpinsel, aber da ich eh mit den Kindern werde teilen müssen, reichen die. 

Das ist das Testbild: 


T13 nach 3. Zyklus EC

T13: furchtbarer Tag. Kurzzeit-Magen-Virus. Ich geh schlafen.

Montag, 21. März 2016

Sonntag, 20. März 2016

Liebe

Meine älteste Tochter (15) fragte mich gestern, warum ich daheim eigtl Mützen (Beanies auf neudeutsch) trage. "Is kalt, doof und Glatze is oll." antwortete ich ihr. Sie schaut mich an, umarmt mich fest und sagt: "Mama, ich find dich auch ohne Haare hübsch! Du musst wegen mir keine Mütze anziehen, ich lieb dich so wie du bist!".
<3 <3 <3

Samstag, 19. März 2016

T11 nach 3. Zyklus EC

T11 nach 3. Zyklus EC (19.3.2016)
T11: es geht mir bombastisch. An die leidigen Nebenwirkungen hab ich mich ja gewöhnt (Husten, Rotznase, Kurzatmigkeit, Schwindel...).
Heute waren wir im Garten.


Mond mitten am Tag. :-) (Der kleine helle Fleck über der Häuserecke)


Stricken im Garten. Vor genau einem Jahr um die Zeit häkelte ich im Garten. :D 


"Familie" von der Mittleren. 

Freitag, 18. März 2016

T10 nach 3. Zyklus EC

(T10: heute fällt der Jammerteil aus.)
Guido Westerwelle verstarb heute. Vieles ist über ihn geschrieben worden, manch Gutes, oft Schlechtes. Aber eine Sache wurde viel zu selten erwähnt: dass er eine wunderbar tiefe und innige Ehe mit seinem Mann führte. Diese Liebe muss sehr gross gewesen sein. Und wie sein Mann in der Meldung schrieb: "Die Liebe bleibt."
Also, lieber Herr Westerwelle, ruhen Sie in Frieden, der Himmel wird sicher einiges für Sie bereit halten. :-)

Donnerstag, 17. März 2016

T9 nach 3. Zyklus EC

T9: Heute nur Portaua. Oder so.
Meine Große war fleißig. Und als ich das Bild dann fotografierte, fiel uns auf, wie gut die eigentliche Unterlage zum Bild passt.
DAS ist KUNST!

Mittwoch, 16. März 2016

T8 nach 3. Zyklus EC

T8: Ich bin soooo fit, ich könnte Bäume ausreißen! Kleine Bäume, also so Büsche...
Heut waren K1 und K2 im Kinga, Osterkörbe basteln. :-) Und daaaanaaa-aaaach hatten K2 und K3 noch nicht genug und mussten UN-BE-DINGT mit Mama malen. Mit Tusche! (Also Wassermalfarben.) Hach, das war schön. Endlich wieder was "richtiges" mit den Maidle machen.

Ich hab genäht...

Gestern Nachmittag haben mich diese "Chemo-Kopfschmerzen" schier um den Verstand gebracht. Also dachte ich mir, ich könnte auch gleich etwas ödes, doch zugleich sinnvolles tun. Stoff bügeln.
Ich bügelte so vor mich hin und her und *schwupps* war wie durch Zauberhand das erste Teil zugeschnitten. Ich schnitt also weiter, nähte dann irgendwann und zwischendurch fiel mir etwas auf... Irgendetwas fühlte sich anders an. Nur was? Mit der Nähmaschine war alles in Ordnung, ihren Zickereien ist sie treu. Der Stoff war auch gut ausgewählt... Und dann wurde es mir klar! Die Kopfschmerzen sind weg!
Sie kommen zwar gerade wieder, aber ich bin ja auch fertig mit nähen. *heullachsmiley*
Und taaadaaaa *konfetti und luftschlangen* da ist sie! Meine Stifterolle mit Platz für ca 80 Stifte / Pinsel / was auch immer.
Sie hat Fehler. Sie ist schief. Das Gummiband ist nicht wie gewünscht. Aber sie ist meine! Und ich bin stolz wie Bolle, dass ich so kurz nach der Chemo sowas zustande gebracht habe.

Dienstag, 15. März 2016

T7 nach 3. Zyklus EC

T7: diese furchtbaren Kopfschmerzen bleiben mir scheinbar noch ne Weile. Und die machen den Ekel vor der letzten EC nicht kleiner.
Zur Entspannung "übte" ich mich im Aquarell. Negativtechnik. Heute wurden also Meisterwerke geboren!

Montag, 14. März 2016

T6 nach 3. Zyklus EC

T6: heute war ein schwerer Morgen, aber dafür ein umso leichterer Nachmittag! Ich war mit den Kindern und dem allerbesten Opa der Welt im Garten. Es war ein Traum!

Samstag, 12. März 2016

T4 nach 3. Zyklus

T4: Nein, es ist nicht alles so lockerflockig, wie es im Blog rüberkommen mag. Und ich bin auch nicht tapfer oder stark.
Ab abends um so 18 Uhr bin ich ein Wrack, ich sehne mich nur noch nach Bett, viel Schlaf und Ruhe. Vorher ist aber noch Abendessen dran, dass in den Tagen nach der Chemo nicht so gesund ist. ;-) Danach Medikamente nehmen und trotzdem mit Schmerzen, Sodbrennen und Kopf, der nicht zu denken aufhört versuchen einzuschlafen. Dazwischen noch die Kinderchen beknuddeln. Eigentlich meine Lieblingstätigkeit, wie ihr gemerkt haben müsstest, aber so kurz nach der Chemo eine totale körperliche Belastung.
Nachts gehts weiter. Schlaf, wach, Hirn voll druff inkl Krämpfe, Körper zuckt, Blitzschläge, weiterschlafen... Schmerzen, Sodbrennen, Geist wach, Körper zu schwach zum Seitenwechsel...
Morgens werd ich liebevoll geweckt. Entweder vom besten Mann der Welt oder einem bis mehreren Kindern. Heut früh warens 2 von 3 Kindern. :-) <3
Schmerzen, Sodbrennen, Übelkeit, Hunger, Orientierungslosigkeit, zittern, Krämpfe, Blitzschläge. Und völlig entkräftet, trotz Schlaf.
Vor nicht allzu langer Zeit planten wir an den samstäglichen Morgenden unsere Wochenendwünsche. Morgens Tierpark, nachmittags Garten... Sowas. Oder Lieblingsspielplatz besuchen und spazieren. Heute: paar Minuten malen, 2 Std schlafen.
Alleine das Schreiben dieses Eintrages kostet mich so viel Kraft wie sonst ein 10 km Spaziergang.
Ich mag nimmer. Das soll endlich vorbei sein. Ich will meinen Kindern aufm Spielplatz wieder hinterher rennen, ohne nach 10 sec pfeifend und kotzend vor Schwindel auf die Bank zu fallen.

T3 nach 3. Zyklus EC

T3: müde. Aufgeputscht. Müde. Aufgeputscht.
Geht halt.

Donnerstag, 10. März 2016

T2 nach 3. Zyklus EC

T2: langsam beginnt er, der Rausch. Auf jeden Fall spüre ich die Müdigkeit (und die anderen unzähligen NW) und meine Umwelt die Verpeiltheit. :-D
Und ich muss heute mal meine älteste Tochter loben! Du bist so tapfer, so stark, wie du dich liebevoll um alle sorgst... Ich liebe dich sehr! Wir alle lieben dich sehr! Aber gönn dir eine Pause.

Stillerfahrungen...

Heute vor einem Jahr schrieb ich auf Facebook:
"Ueberall wo ich essen wuerde, wird gestillt.
Als die dritte ganz frisch war, saß ich mit ihr im Frühstücksraum der Wöchnerinnenstation. Sie frühstückstillte und ich aß meine vorher fertig geschmierten Brötchen. Unser erstes gemeinsames Essen. <3 Und es führte zu netten Gesprächen, auch mit den Schwestern, die das so vorher auch nicht gesehen haben. (Irgendwie schade).
Es war soooo schön."
Eine der vielen Erinnerungen, die ich nicht vergessen werde...

Mittwoch, 9. März 2016

T1 nach 3. Zyklus EC

T1: mal wieder. :-) Ich fühl mich wie ein Mix aus todmüde und aufgeputscht. Ich hab heut morgen mein Antidepressivum aber auch komplett genommen. Im letzten Zyklus merkte ich ja, dass es mir in den ersten "After-Chemo"-Tagen besser geht, wenn ich mehrere niedrigere Dosen nehme. Die Tagesdosis ändert sich aber nicht. Die ist weiterhin sehr, sehr hoch.
Das war heute mein fittester 1. Tag. Ich war sogar kreativ, das war vor 3 bzw 6 Wochen undenkbar.
Ich hab aber trotzdem Sodbrennen, Hunger ohne Appetit, Schmerzen, Herzrasen, Kopfweh, verstärkten Tinnitus, Erschöpfung und Konzentrations-, Wortfindungsschwierigkeiten.
Die Kleinen bekamen heute ihre neue Tafel. Selbstgemacht und recycelt natürlich. :-)
Alte Schranktür mit Tafelfolie beklebt, einen Rahmen aus Pappmache geklebt und erst mit blauem Kreppband als "Grundierung" beklebt und dann kräftiger, blauer Deckfarbe bemalt. Zum Schluss mit Klarlack besprüht.
Taaaadaaaa

Dienstag, 8. März 2016

150. Posting!

150* hab ich also schon was gebloggt...
Und was ist der Inhalt von 150? Das mir speiübel ist  :-D Als ich vorhin im Bett auf der rechten Seite lag, begannen sich die Zellen eben dieser Seite zusammenzuschliessen (So Holobiont-mässig, wa) und jammerten, sie wollen sich auch mal entspannen, ich soll mich umdrehen. Mein Magen war damit gar nicht einverstanden und drohte mit sofortigem Streik. Und ich? Ich lag da und bestaunte das Schauspiel. Nach langen Diskussionen einigten sich die Parteien zu meinen Gunsten. Umdrehen, ohne Kotzerei. Wenn zwei sich streiten, gell. :-D
Aber irgendwie... Ja, wir wünschen uns alle ein schöneres Thema.
Wie wärs mit fressenden Faultieren? Die tät ich jetzt gern beobachten wollen.
Gut Nacht!

3. Zyklus

3. und vorletzter EC-Zyklus!
(10:30) Heute bin ich besser gerüstet. Ich hab viiiel Happa, einfaches Strick- und Häkelzeug, Akku-Ladekabel, Taxigeld für ne Rundreise. Ordentliche Socken an, falls die Schuhe drücken...
(12:00) Puh. Ich mach nix, ausser rumsitzen, bissl essen, stricken, lesen... Aber ich fühl mich jetzt schon (3. Infusion, das C im EC) so, als wär ich seit drei Tagen am schaffen, ohne wirklich geschlafen zu haben. Also müde, ausgelaugt, kaum denkfähig und kurz vorm halluzinieren. Eben dachte ich z.B. ich hätte Kekse, aber als ich mir einen nehmen wollte, war die Packung leer! ;-)
(13:00) Ich hab viele neue Ideen für Bilder. Ich hab ja seit neustem nicht nur Unmengen an Kleber, sondern auch Aquarellbuntstifte. Und das macht echt Spass... Dummerweise weiss ich bloss nicht, wie ich die Bildideen konservieren soll. Aufschreiben ist zu mühselig und Details fehlen dann auch, andererseits kann ich sie ja auch nicht malen... Seufz.
(15:05) Letzte Infusion (NaCl) ist gleich durch. Ich fühl mich wie die letzten Male, Medikamentenkopfschmerz allerdings ist neu. Ich bin müde und will schlafen.
Paar Reihen hab ich immerhin stricken können, das Chemotuch allerdings pack ich nicht. Zu viele linke Maschen, das bekomm ich im "Rausch" nicht hin.
So. Gleich Taxi. Heimwärts.

Montag, 7. März 2016

T20 nach 2. Zyklus EC

T20: und somit der letzte Tag des 2. Zyklusses. Meine Erkältung klingt schon wieder ab und da heute die Onko nicht anrief, geh ich mal davon aus, dass mein Blutbild wieder phänomenal ist.
Ich bin schon sehr gespannt, ob der 3. Zyklus auch so wird wie der 1. und 2. Wie mein lieber Papa (winkewinke :-) ) schon bemerkte: in der 1. Woche sieht man mich gar nicht, in der 2. ab und an und in der 3. ganz viel.
Und zum Krafttanken wird heute nochmal richtig doll mit den Kinderleins gekuschelt. Der beste Ehemann muss leider bis morgen warten.
Noch ;-) gehts mir gut.

Sonntag, 6. März 2016

T19 nach 2. Zyklus EC

T19: die Erkältung ist eindeutig besser geworden! Yeah!
Uuuuuund der 3. Zyklus beginnt übermorgen. D.h. dass ich die Hälfte der ersten Chemo durch hab.
So gehts mir doch gut. :-)

Gedanken...

Die Blogs und Berichte über Brustkrebs werden scheinbar immer mehr. Auf der einen Seite bin ich traurig darüber, dass so viele Frauen (und einige Männer) an Brustkrebs erkrankt sind, andererseits find ich es gut, dass offen darüber gesprochen / geschrieben wird.

Zwei haben es mir besonders angetan. Myriam von M mit ihrer Fuck Cancer Aktion und der Stern-Blog oben ohne von Uta Melle. Beide sehr speziell, sehr offen, teils mir fast zu aggressiv in der Offenheit, aber dadurch authentisch und sympathisch.

Manchen Menschen (ich gehöre dazu) hilft es, positiv gehaltene Patientenberichte zu lesen. Uuuh, jetzt denken bestimmt einige von euch "positiv gehalten? Ich will doch nix geschöntes lesen!". So ist das aber gar nicht gemeint. Ja, die Erkrankung ist Mist (hat meine Ärztin so gesagt!), die Chemo ist zweifelsohne nicht einfach und ich habe Angst vor der OP (ich bin noch nie richtig operiert worden. Beim Kaiserschnitt hatte ich ne spinale Anästhesie und der Port ist ja pillepalle. Obwohl ich davor auch Schiss hatte.) und vor allem vor der Zeit nach der OP. Aber trotzdem liebe ich das Leben, genieße es, versuche an allem etwas Positives zu sehen. DAS meine ich mit "positiv gehalten". Ab und an muss man jammern, klar. Aber dadurch wirds nicht leichter. Glaubt mir, ich muss das wissen ;-) Ich hab schliesslich nicht umsonst gerade eine "schwere depressive Episode". Seufz. (Nachtrag 7.3.: so nennt sich offiziell die Depression im ICD-Katalog. Es ist also keine Umschreibung für nd Depri-Phase, sondern eine ernsthafte Erkrankung, mit der ich schon paar Jahre lebe. )

Und auch wenn ich nicht wirklich privat werde, so wie andere, oder auch nicht so die Riesenleserschar habe (könnte an Punkt 1 liegen...) mir hilft es. Es ist ähnlich wie das jugendliche Tagebuch schreiben, das abendliche Gedankenloswerden vorm einschlafen. Aber auch vollkommen anders, eben weil ich hier meine wirklichen Sorgen gar nicht aufschreibe. Die haben aber auch wenig mit dem Krebs zu tun.

Und ich hoffe, dass es auch anderen hilft. Die Erkrankung Brustkrebs scheint immer noch ein grosses Geheimnis zu sein. Zwar kennt sie jeder und die meisten kennen auch wen, der irgendwie irgendwo mal Krebs hatte... Aber das es soooo viele Betroffene gibt und sich einige Frauen (bei Männern sicher ähnlich) kaum aus dem Haus trauen, weil die Brustprothese nicht sitzt, der Brustaufbau nicht so wurde oder .... Das weiss kaum jemand. Oder das es verletzend sein kann, wenn eine fremde Person sagt, dass es ja nicht so schlimm ist, man bräuchte die Brust ja eh nicht mehr. (Ja, ich denke so in meinem Fall. Aber das tun eben nicht alle.) Wo wir schon dabei sind... Den Begriff Amazone find ich auch ganz furchtbar. :-D

Das waren so die heutigen "Gedanken am Sonntag". Ich glaub, ich mach daraus ne Serie und werd berühmt. :-D

T18 nach 2. Zyklus EC

T18: Bastel- und Fertigwerdwahn plus Erkältung.
Geht gut.

Samstag, 5. März 2016

T17 nach 2. EC

T17: Heute war Blutentnahme. Ich geh mal davon aus, dass meine Werte trotz Minierkältung bombastisch sind. Sie waren nämlich noch nie in meinem Leben schlecht, nicht mal wirklich grenzwertig. (Trotz Übergewicht.)
Es geht ganz gut.

Freitag, 4. März 2016

Ich bin

erkäääältet. Und das kurz vor der nächsten Chemo. Ich könnt heulen. Mit Erkältung wird nämlich keine Chemo gemacht und ich hab doch schon alle anderen Termine chemoverträglich verschoben. :-(
Maaaaannooooo

Donnerstag, 3. März 2016