Dienstag, 26. Januar 2016

T0, 1. Zyklus EC

T0: Erste Chemo, viele fremde Menschen, viel Angst...
Aber keine Angst vor der Chemo und den Nebenwirkungen, nein, Angst vor dem Fremden, den anderen Menschen... Aber das rock ich. Yeah.

Die Chemo war ok. Erst bissl NaCl mit Begleitmedikamenten (gegen Übelkeit, Erbrechen, den ganzen Kram), dann das E (Epirubicin), dann das C (Cyclophosphamid), dann nochmal bissl NaCl und ich glaub, das wars.

Man bekommt übrigens rosarotes Pipi vom E, jaaaaaaa, ich finde das lustig! Endlich mal ne schicke Farbe im Klo.

Aber worüber ich wirklich, wirklich total erfreut bin, ist die freundliche, umsorgende Atmosphäre in der Praxis. Sowohl die Ärztin als auch ihre Mitarbeiterinnen sind soooooo lieb, toll, hach. Wirklich. Wären die Infusionsständer nicht, man könnte meinen, man säße beim Kaffeeklatsch. (Für mich nur viel Kaffee, wenig Klatsch).

Die Heimfahrt im Taxi allerdings, die war... Sehr... Also ich musste mich doll konzentrieren, dem armen Mann nicht in sein Auto zu kotzen und der Mann fuhr wirklich vorsichtig! Der restliche Tag war dann auch sehr anstrengend. Aber meine Mutter hat durchgehalten und mich Quatschbacke (ja, ehrlich) ertragen. :D Danke Mama!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen