Mittwoch, 11. November 2015

In Runden häkeln / Posting Nummer 100

Mit Dank an Caro<3


Ich häkle gerade in Runden und da sind mir paar Sachen eingefallen... 

Wenn man Kreisrunden (statt Spiralrunden) arbeitet, ists besser, in Vor- und Rückrunden zu arbeiten, da sich so der Rundenanfang nicht nach rechts verschiebt. Bei Abnahmen (und auch Zunahmen) darauf achten, dass die letzte Masche der Runde keine Ab- oder Zunahme ist. Wenn abgenommen und dann das "Loch" geschlossen werden soll durch vernähen, die Nähnadel nur durchs hMg stechen. Sieht schöner aus. Für unsichtbare Abnahmen die erste Abnahmemasche nur durch vMg ziehen und die zweite Abnahmemasche wieder durch beide Mg. (vMg und hMg in dem Zusammenhang immer von der Vorderseite aus gesehen.) Runden werden immer mit Kettmaschen in die 1. Masche der Vorrunde plus Wendeluftmaschen (Steigeluftmaschen) geschlossen. Außer bei Farbwechseln. Da kommt die Kettmasche in der alten Farbe in die 2. Masche der Vorrunde und die Wendeluftmasche wird schon mit der neuen Farbe gemacht. Da eine Masche "verloren" ging, wird in dieselbe Masche die 1. Masche der neuen Runde gehäkelt. Ich hoffe, es ist alles verständlich. :) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen